Kognitive Techniken. Kennen Sie den Gedankenstuhl?

Techniken in der Schlaftherapie

Arbeiten an der Art und Weise unseres Denkens

So genannte kognitive Techniken gehören zu den Methoden, die Sie als Insomnie-Betroffene oder -Betroffener erleben lassen, dass Sie Ihr Schlafproblem selbst unter Kontrolle bringen können.

Sie zielen sowohl auf eine Verbesserung der Schlafqualität als auch auf eine Verbesserung des Tagesempfindens ab. Vor allem das Vermeiden bzw. der Abbau negativer Gedanken in Bezug auf den Schlaf spielen dabei eine wichtige Rolle.

 

Eine Auswahl kognitiver Techniken:

    • Gedankenstuhl
    • Gedanken, die die Schlafstörung aufrecht erhalten
    • Wie hängen Gedanken und Gefühle zusammen?
    • Gedankenstopp-Technik
    • Entkatastrophisieren (Was ist das Schlimmste, was passieren kann?)
    • Kuchentechnik (Reattribuierung)

“Es ist normal, nachts aufzuwachen.” Durch kognitive Fokussierung werden Sie in die Lage versetzt, Ihre Gedanken und damit auch Ihr Befinden zu kontrollieren. Sie werden sich nicht mehr hilflos fühlen und Ihr Problem gut in den Griff bekommen. Unsere Videos vermitteln Ihnen einen guten Überblick über die Techniken, die Sie anschliessend mit unseren ausgebildeten Therapeuten trainieren können.

Wer schlecht schläft, hat häufig schlechte, negative Gedanken. Mit Hilfe unserer Therapie können Sie lernen, diesen negativen Gedankenfluss zu unterbrechen und Ihre Gedanken in eine andere Richtung zu lenken.

Länger als 1 Monat anhaltende Schlafstörungen, die mit einem mangelnden Erholungseffekt einhergehen, sollten abgeklärt werden.